Aktuelles

Sommerferienprogramm ein voller Erfolg!

 

Kinder interessieren sich wieder für das königliche Spiel. Von 19 Anmeldungen waren 15 Kinder anwesend. (jüngster Teilnehmer 7 Jahre)

Vereinsmitglieder haben den Kindern erste Eindrücke und Grundlagen des anspruchvollen Spiels gezeigt. Die Kinder hatten Spaß und konnten durchaus auch kleine Erfolge erzielen.

Schachclub Wassertrüdingen e.V.

Gegründet 1947 und im Vereinsregister eingetragen.

Aktuelles

Interesse am Schachspiel?

 

Wenn dich Schach interessiert, wenn du es erlernen möchtest oder einfach nur mal hineinschnuppern möchtest, dann bist Du genau bei uns richtig.

 

Wir freuen uns, wenn Du uns am kommenden Donnerstag um 18.00 Uhr beim Training im Evang. Gemeindehaus besuchen kommst.

Das letzte Spiel in der Kreisliga Mfr. West in der Saison 2015/16 verloren wir mit 2:6 gegen die 3. Mannschaft von Rothenburg.

 

Mit einem Mann weniger traten wir unser letztes Spiel in der Saison 2015/16 gegen die 3. Mannschaft von Rothenburg an. Als erstes siegte Christoph in einer Philidor Eröffnung. Bereits im 6. Zug mit Springer auf g5 (eines seiner Lieblingszüge!) setzte er seinen Gegner so unter Druck, dass dieser 3 Züge später eine Figur einstellte. Danach spielte er fehlerfrei und konnte seinen Gegner schließlich im 23. Zug zur Aufgabe zwingen. Somit stands 1:1 und wir waren euphorisch, dass wir heute etwas reißen können. Jedoch kam relativ schnell die Ernüchterung. Jürgen stellte eine Figur ein und gab sofort auf. Helmut lehnte die mehrmaligen Remisangebote ab und kämpfte vergeblich um den Sieg. Es blieb beim Remis. Danach folgte Fred mit einer Niederlage. Er hatte im Endspiel eine Leichtfigur weniger und hatte somit keine Chance. Jetzt stand es schon 1,5 zu 3,5. Marius kam in der Schottischen Eröffnung gut zurecht, jedoch stellte auch er im Mittelspiel eine Leichtfigur ein. Danach war es relativ einfach für seinen Gegner im Endspiel mehrere Freibauern zu bekommen. In hoffnungsloser Stellung wandelte witzigerweise sein Gegner seine Bauern anstatt in eine Dame jeweils in einem Turm ein und sie spielten bis zum Matt weiter. Als der Kampf somit entschieden war, bot Christian seinem Gegner zum 2. Mal ein Remis an. Er nahm es an. Christian sah während der Partie leider ein paar Ungenauhigkeiten seines Gegner nicht, die er hätte nutzen können. Somit drehte sich allmählich die Partie zu Gunsten seines Gegners und er war ganz zufrieden mit der Einwilligung zum Remis. Die letzte Partie lief auf dem 8. Brett. Leider verlor Johann nach Zeit.

Fazit: Christoph war unser Topspieler der Saison mit 3,5 Punkte aus 5 Spielen, Helmut war unser Remiskönig (spielte alle Partien remis), Christian nahm nach Marius und Fred an den meisten Spielen teil, Francesco Benini verbesserte seine DWZ-Zahl um 54 auf 1608 und Marius seine DWZ-Zahl sogar um 94 auf 1316!

 

 

 

Sehr ersatzgeschwächt angetreten und somit keine Chance gegen SK Leutershausen

 

Brett 2, 5 und 7 mussten wir leider kampflos abgeben, da wir leider nur mit 5 Mann anreisen konnten. Somit fing der Kampf schon mit 0:3 an. Für Hannes auf Brett 8 war es seine Premiere. Er spielte eine ordentliche Partie, musste jedoch sehr früh mit dem Rückstand einer Schwerfigur kämpfen und somit konnte sein Gegner seine Stellung immer weiter verbessern, bis schließlich Hannes aufgeben musste (0:4). Als nächstes erwischte es Fred. Lange Zeit stand es ausgeglichen. Er wählte die Alt-Benoni-Verteidigung, kam jedoch mit der langen ungewöhnlichen Rochade nicht ganz so zurecht und musste schließlich dann auch aufgeben (0:5). Dann kam Christoph. Sein Gegner eröffnete mit der eher wenig gespielten Bird-Eröffnung. So wie man Christoph kennt, spielt er selten eine ruhige Partie. So kam es auch, dass sein Gegner des öfteren Möglichkeiten zum Vorteil hatte, jedoch diese nicht ausnutzte. Christoph opferte dann zum richtigen Zeitpunkt mutig seinen Turm auf g2 und fuhr dann einen souveränen Sieg ein. Glückwunsch! Nachdem es 1:5 stand, wir keine Chance auf ein Unentschieden mehr hatten, willigte Marius auf das ihm gebotene Remis seines stärkeren Gegners ein. In der Französisch-Vorstoß-Variante haben beide keine richtigen Vorteile erzielen können und somit stands nach 16 Zügen Remis. (1,5:5,5). In der letzten verbliebenen Partie wollte Helmut unbedingt gewinnen. Deshalb wurde sie bis zum Schluss ausgespielt. Es stand bis zum 31. Zug ausgeglichen, dann hätte Helmut im nächsten Zug mit dem Läuferopfer auf g6 den Sieg einfahren können. Auch im 33. Zug, mit dem Zug Td8, hätte er gewonnen, jedoch sah er beide Züge nicht u. wählte eher die ruhigen Varianten. Folgedessen schaffte sein Gegner, trotz Zeitnot, ein Dauerschach. Unser Kampf endete somit 2:6.

 

 

3:5 gegen die Spielgemeinschaft Bad Windsheim/Ansbach III verloren:

 

Erfreulicherweise holten Johann Kaiser (Sieg) und Fred Lehmann (Remis) ihre ersten Punkte in der Kreisliga in dieser Saison. Ebenso konnte Franzi bei ihrem ersten Spiel in dieser Spielzeit gleich einen Sieg einfahren. Mit einer schönen Mattdrohung auf der Grundlinie gab schließlich ihr Gegner auf. Helmut spielte entäuschend Remis und die anderen Partien auf den Brettern 2-4 gingen leider verloren, obwohl Christoph fast noch auf Zeit gewonnen hätte.

 

 

Ramada CUP 2015/2016

 

Helmut Utz und Marius Dennerlein konnten beim Ramada CUP in Aalen punkten und jeweils in ihren Klassen den 4. Platz erreichen, was Ihnen einen Einzug ins Finale der deutschen Amateurmeisterschaft sicherte - Herzlichen Glückwunsch dazu!

Sensationeller Sieg gegen Heilsbronn 2

 

Gegen die 2. Mannschaft von Heilsbronn konnten wir überraschend mit 4,5 zu 3,5 gewinnen. Helmut konnte leider am 1. Brett nicht spielen, so stand es am Anfang 0:1. Aber auch der Gegner ließ Brett 3 leer, somit begann der Kampf bereits mit 1:1. Nach etwa einer Stunde konnte sich Christoph durchsetzen, da er im 10. Zug eine falsche Zugberechnung seines Gegners ausnutzte und eine Leichtfigur gewann. Dann verstärkte er seinen Angriff am Königsflügel und konnte im 23. Zug dann schließlich Matt setzen. Auf 3:1 erhöhte Marius nach 2,5 Stunden. Nachdem er lang rochiert hat, konnte er mit seinem h-Bauern Linien für seine Schwerfiguren öffnen, drang in die Königsstellung ein und gewann schnell die Qualität und einen Springer. Danach tauschte er die Figuren und gewann die Partie. An Brett 2 erkämpfte Francesco Benini erfolgreich im Endspiel Dame gegen Turm und Läufer ein Unentschieden gegen einen stärkeren Spieler (nach DWZ). Nachdem kurz darauf auch noch Jürgen Meyer seine Partie gewinnen konnte, stand es 4,5 zu 1,5 und wir hatten den Sieg sicher! Zwar gaben wir noch die beiden restlichen Spiele ab, jedoch freuten wir uns sehr über unseren ersten Sieg in der Kreisliga.

 

4 mal Remis gegen stärkere Einzelspieler im Kreisligaspiel gegen Dombühl:

 

Beim 3. Kreisligaspiel holten wir an den vorderen Brettern 4 mal Remis gegen deutlich stärkere (nach DWZ) Gegner. Als erstes wurde Helmut ein Remis angeboten, das er annahm. Aus der Stellung heraus war kein Gewinn zu sehen. Als nächstes spielte Christoph auf Brett 5 Remis. Jedoch hatte er viel Glück, da sein Gegner 2-mal die Möglichkeit hatte, eine Leichtfigur zu gewinnen. Sein Gegner nutzte dies nicht aus. Somit blieb die Partie am Schluss ausgeglichen. Dann folgten fast zeitgleich auf Brett 3 Christian und auf Brett 4 Marius, die beide mit ihren Gegnern sich auf Unentschieden einigten. Christians Gegner machte auf dem Damenflügel mächtig Druck, jedoch konnte Christian sich geschickt verteidigen. Bei Marius lief es ruhig. In einer Spanischen Eröffnung wurden schnell Figuren getauscht und keiner wollte irgendetwas riskieren. Die restlichen Partien mussten wir leider verloren geben. Somit haben wir 2:6 gegen Dombühl I verloren.

 

Beim 2. Kreisligaspiel holten wir schon 1 Punkt mehr wie im 1. Spiel:

 

Dieses Mal haben wir "nur" 1,5 zu 6,5 gegen die Spielgemeinschaft Bad Windsheim/Ansbach II verloren.

Christian begann mit seiner Lieblingseröffnung und spielte eine schöne Partie. Er konnte im Mittelspiel bei einer taktischen Verwicklung eine Leichtfigur gewinnen und gewann somit bald darauf sein Spiel. Helmut stellte am Anfang einen Bauern ein. Jedoch passierte das auch bei seinem Gegner, Dieter Sommer. Danach wurden viele Figuren getauscht und im Endspiel Turm u. Läufer gegen Turm und ungleichfarbigen Läufer war es dann absolut ausgeglichen. Helmut bot Remis an und sein Gegner nahm, nach Rückssprache mit seinem Mannschaftsführer, das Remis an.

 

 

Sehr ersatzgeschwächt verloren wir leider unser 1. Kreisligaspiel:

 

Da Helmut auf Brett 1 ausfiel und auch die Bretter 6 und 7 nicht besetzt werden konnten, traten wir schon ersatzgeschwächt an. Somit haben wir das 1. Spiel in der neuen Saison 2015/16 in der Kreisliga Mittelfranken West gegen den absolut stärksten (nach DWZ) Gegner, die Spielgemeinschaft Dinkelsbühl / Wassertrüdingen I, klar mit 7,5 zu 0,5 verloren.

Hervorzuheben ist die Leistung von Marius Dennerlein. Er holte mit der Vorstoßvariante der Caro-Kann Eröffnung ein Remis gegen einen um etwa 400 DWZ (!) stärkeren Gegner.

 

 

Vereinsmeisterschaft im Blitzschach wurde seit 10 Jahren das erste Mal gespielt!

 

Wir gratulieren Helmut Utz zum 1. Platz mit 11 von 12 Punkten. Nur Christian Schön konnte ihm einen Punkt abringen. Den 2. Platz belegte Pfr. Francesco Benini mit 10 Punkten vor Christian Schön mit 8 Punkten.

Termine:

Wichtige Termine:

 

09.10.16 Vereins-Blitzmeisterschaft

um 14 Uhr im Gemeindehaus

 

22.10.16 Türmchenturnier für unsere

Jugendspieler in Bechhofen

 

20.11.16 Vereins-Schnellschachturnier

um 14 Uhr im Gemeindehaus

 

16.12.16 Deutsche Amateurmeisterschaft

bis in Aalen

18.12.16 (www.ramada-cup.de)

 

 

Spielzeiten:

 

Erwachsene u. Jugendliche:

Donnerstag von

18.00 bis ca. 20.00 Uhr

 

im Gemeindehaus in der

Eislerstr. 8 in Wassertrüdingen

 

Copyright © www.sc-wassertruedingen.de All Rights Reserved